Aktuell und live

Olympia Ergebnisse und Medaillen der Winterspiele 2018 in Pyeongchang

Ergebnistabellen zu allen olympischen Disziplinen. Alle Medaillengewinner und die Ergebnisse der deutschen Athleten bei den olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang.

Aktuelle Medaillen

Sportart/Disziplin Gold Silber Bronze Team D
Bob (M)
4er
1. Deutschland 2. Deutschland 3. Südkorea  
Eishockey (M) 1. Russland 2. Deutschland 3. Kanada  
Skilanglauf (W)
30 km Massenstart
1. Norwegen
Marit Bjoergen
2. Finnland
Krista Parmakoski
3. Südkorea
Stina Nilsson
Team D
16. Stefanie Böhler
Curling (W) 1. Schweden 2. Südkorea 3. Großbritannien  
Eisschnelllauf (W)
Massenstart
1. Japan
Nana Takagi
2. Südkorea
Kim Bo-Reum
3. Niederlande
Irene Schouten
Team D
13. Claudia Pechstein
Eisschnelllauf (M)
Massenstart
1. Südkorea
Lee Seung-Hoon
2. Belgien
Bart Swings
3. Niederlande
Koen Verweij
 
Snowboard (W)
Parallel Riesenslalom
1. Tschechien
Ester Ledecka
2. Deutschland
Selina Joerg
3. Deutschland
Ramona Theresia Hofmeister
 
Snowboard (M)
Parallel Riesenslalom
1. Schweiz
Nevin Galmarini
2. Südkorea
Lee Sangho
3. Slowenien
Zen Kosir
Team D
1/4 Finale Stefan Baumeister
Snowboard (M)
Big Air
1. Kanada
Sebastian Toutant
2. USA
Kyle Mack
3. Großbritannien
Billy Morgan
 
Skilanglauf (M)
50 km Massenstart
1. Finnland
Iivo Niskanen
2. Russland
Alexander Bolshunov
3. Russland
Andrey Larkov
Team D
14. Andreas Katz
Ski Alpin (M)
Team Event
1. Schweiz 2. Österreich 3. Norwegen Team D
1/4 Finale
Biathlon (M)
4x 7,5 km Staffel
1. Schweden 2. Norwegen 3. Deutschland  
Eisschnelllauf (M)
1.000 m
1. Niederlande
Kjeld Nuis
2. Norwegen
Havard Lorentzen
3. Südkorea
Kim Tae-Yun
Team D
8. Nico Ihle
Curling (M) 1. USA 2. Schweden 3. Schweiz  
Ski Freestyle (W)
Skicross
1. Kanada
Kelsey Serwa
2. Kanada
Brittany Phelan
3. Schweiz
Fanny Smith
 
Eiskunstlauf (W)
Einzel
1. Russland
Alina Zagitova
2. Russland
Evgenia Medvedeva
3. Kanada
Kaetlyn Osmond
Team D
18. Nicole Schott
Short Track (M)
5.000 m Staffel
1. Ungarn 2. China 3. Kanada  
Short Track (M)
500 m
1. China
Wu Dajing
2. Südkorea
Hwand Daeheon
3. Südkorea
Lim Hyojun
 
Short Track (W)
1.000 m
1. Niederlande
Suzanne Schulting
2. Kanada
Kim Boutin
3. Italien
Arainna Fontana
 
Biathlon (W)
4x 6 km Staffel
1. Weissrussland 2. Schweden 3. Frankreich Team D
8. Platz
Nordische Kombination (M)
Großschanze + 4x 5km
1. Deutschland 2. Norwegen 3. Österreich  
Ski Alpin (W)
Kombination
1. Schweiz
Michelle Gisin
2. USA
Mikaela Schiffrin
3. Schweiz
Wendy Holdener
 
Ski Alpin (M)
Slalom
1. Schweden
Andre Myhrer
2. Schweiz
Ramon Zenhäusern
3. Österreich
Michael Matt
Team D
20. Fritz Dopfer
Ski Freestyle (M)
Halfpipe
1. USA
David Wise
2. USA
Alex Ferreira
3. Neuseeland
Nico Porteous
 
Eishockey (W) 1. USA 2. Kanada 3. Finnland  
Snowboard (W)
Big Air
1. Österreich
Anna Gasser
2. USA
Jamie Anderson
3. Neuseeland
Zoi Sadwoski Synnott
 
Bob (W)
2er
1. Deutschland
Jamanka / Bugwitz
2. USA
Schneider / Drazek
3. Kanada
Taylor / Gibbs
 
Eisschnelllauf (W)
Team
1. Japan 2. Niederlande 3. USA  
Eisschnelllauf (M)
Team
1. Norwegen 2. Südkorea 3. Niederlande  
Skilanglauf (W)
Team Sprint
1. Norwegen 2. Russland 3. Frankreich Team D
10. Platz
Skilanglauf (W)
Team Sprint
1. USA 2. Schweden 3. Norwegen Team D
10. Platz
Ski Alpin (W)
Abfahrt
1. Italien
Sofia Goggia
2. Norwegen
Ragnhild Mowinckel
3. USA
Lindsey Vonn
Team D
9. Victoria Rebensburg
Ski Freestyle (M)
Ski Cross
1. Kanada
Brady Leman
2. Schweiz
Marc Bischofberger
3. Russland
Sergey Ridzik
 
Nordische Kombination (M)
Großschanze
1. Deutschland
Johannes Rydzek
2. Deutschland
Fabian Rießle
3. Deutschland
Eric Frenzel
 
Biathlon
Mixed Staffel
1. Frankreich 2. Norwegen 3. Italien Team D
4. Platz
Eiskunstlauf
Eistanz
1. Kanada
Virtue/Moir
2. Frankreich
Papadakis/
Cizeron
3. USA
Shibutani/
Shibutani
Team D
16. Lorenz/
Polizoakis
Ski Freestyle (W)
Halfpipe
1. Kanada
Cassie Sharpe
2. Frankreich
Marie Martinod
3. USA
Brita Sigourney
Team D
8. Sabrina Cakmakli
Short Track (W)
Staffel
1. Südkorea 2. Italien 3. Niederlande  
Skispringen (M)
Team Großschanze
1. Norwegen 2. Deutschland 3. Polen  
Bob (M)
2-er
1. Deutschland
Friedrich/Margis
und
Kanada
Kripps/Kopacz
  3. Lettland
Melbardis/Strenga
 
Eisschnelllauf (M)
500 m
1. Norwegen
Havard Lorentzen
2. Südkorea
Cha Min Kyu
3. China
Gao Tingyu
Team D
8. Nico Ihle
Biathlon (M)
Massenstart
1. Frankreich
Martin Fourcade
2. Deutschland
Simon Schempp
3. Norwegen
Emil Hegle Svendsen
 
Eisschnelllauf (W)
500 m
1. Japan
Nao Kodaira
2. Südkorea
Lee Sang-Hwa
3. Tschechien
Karolina Erbanova
Team D
16. Judith Dannhauer
Ski Freestyle (M)
Aerials
1. Ukraine
Oleksandre Abramenko
2. China
Jia Zongyang
3. Russland
Ilia Burov
 
Ski Freestyle (M)
Slopestyle
1. Norwegen
Oystein Braaten
2. USA
Nick Goepper
3. Kanada
Alexi Beaulieu-Marchand
 
Ski Alpin (M)
Riesenslalom
1. Österreich
Marcel Hirscher
2. Norwegen
Henrik Christoffersen
3. Frankreich
Alexis Pinturault
Team D
22. Platz Linus Strasser
Skilanglauf (M)
Staffel
1. Norwegen 2. Russland 3. Frankreich Team D
6. Platz
Skispringen (M)
Großschanze
1. Polen
Kamil Stoch
2. Deutschland
Andreas Wellinger
3. Norwegen
Robert Johansson
 
Skeleton (W) 1. Großbritannien
Lizzy Yarnold
3. Deutschland
Jaqueline Lölling
3. Großbritannien
Laura Deas
 
Short Track (M)
1.000 m
1. Kanada
Samuel Girard
2. USA
John-Henry Krueger
3. Südkorea
Seo Yira
 
Short Track (W)
1.500 m
1. Südkorea
Choi Minjeong
2. China
Li Jinyu
3. Kanada
Kim Boutin
 
Biathlon (W) 1. Slowakei
Anastasiya Kuzmina
2. Weißrussland
Darya Domracheva
3. Norwegen
Tiril Eckhoff
Team D
11. Denise Herrmann
Skilanglauf (W)
Staffel
1. Norwegen 2. Schweden 3. Russland Team D
6. Platz
Ski Freestyle (W)
Slopestyle
1. Schweiz
Sarah Höfflin
2. Schweiz
Mathilde Gremaud
3. Großbritannien
Isabel Atkin
 
Ski Alpin (W)
Super-G
1. Tschechien
Ester Ledecka
2. Österreich
Anna Veith
3. Liechtenstein
Tina Weirather
Team D
10. Viktoria Rebensburg
Eiskunstlauf (M)
Einzel
1. Japan
Yuzuru Hanyu
2. Japan
Soma Uno
3. Spanien
Javier Fernandez
Team D
22. Paul Fentz
Ski Freestyle (W)
Aerials
1. Bulgarien
Hanna Huskova
2. China
Zhang Xin
3. China
Kong Fanyu
 
Eisschnelllauf (M)
5.000 m
1. Niederlande
Esmee Visser
2. Tschechien
Martina Sablikova
3. Russland
Natalia Voronina
Team D
8. Claudia Pechstein
Ski Alpin (M)
Super-G
1. Österreich
Matthias Mayer
2. Schweiz
Beat Feuz
3. Norwegen
Kjetil Jansrud
Team D
8. Andreas Sander
Ski Alpin (W)
Slalom
1. Schweden
Frida Hansdotter
2. Schweiz
Wendy Holdener
3. Österreich
Katharina Gallhuber
Team D
19. Marina Wallner
Skilanglauf (M)
15 km Freistil
1. Schweiz
Dario Cologna
2. Norwegen
Simen Hegstad Krueger
3. Russland
Denis Spitsov
Team D
15. Lucas Bögl
Skeleton (M) 1. Südkorea
Yun Sungbin
2. Russland
Nikita Tregubov
3. Großbritannien
Dom Parsons
Team D
8. Alexander Gassner
Snowboard (W)
Cross
1. Italien
Michela Moioli
2. Frankreich
Julia Pereira de Sousa Mabileau
3. Tschechien
Eva Samkova
 
Rennrodeln (M)
Team Staffel
1. Deutschland 2. Kanada 3. Österreich  
Skilanglauf (W)
10 km Freistil
1. Norwegen
Ragnhild Haga
2. Schweden
Charlotte Kalla
3. Norwegen
Marit Bjoergen
und
3. Finnland
Krista Parmakoski
Team D
19. Victoria Carl
Biathlon (W)
15 km Einzel
1. Schweden
Hanna Oeberg
2. Slowakei
Anastasiya Kuzmina
3. Deutschland
Laura Dahlmeier
 
Biathlon (M)
20 km Einzel
1. Norwegen
Johannes Tigne Boe
2. Slowenien
Jakov Fak
3. Österreich
Dominik Landertinger
Team D
9. Erik Lesser
Eiskunstlauf
Paarlauf
1. Deutschland
Savchenko, Massot
2. China
Sui, Han
3. Kanada
Duhamel, Radford
 
Eisschnelllauf (M)
10.000 m
1. Kanada
Ted-Jan Bloemen
2. Niederlande
Jorrit Bersma
3. Italien
Nicola Tumolero
Team D
7. Patrick Beckert
Snowboard (M)
Cross
1. Frankreich
Pierre Vaultier
2. Slowenien
Jarryd Hughes
3. Österreich
Regino Hernanez
 
Ski Alpin (W)
Riesenslalom
1. USA
Mikaela Shiffrin
2. Norwegen
Ragnhild Mowinckel
3. Italien
Frederica Brignone
Team D
4. Viktoria Rebensburg
Ski Alpin (M)
Abfahrt
1. Norwegen
Aksel Lund Svindal
2. Norwegen
Kjetil Jansrud
3. Schweiz
Beat Feuz
Team D
5. Thomas Dreßen
Rennrodeln (M)
Doppelsitzer
1. Deutschland
Wendl/Arlt
2. Österreich
Penz/Fischler
3. Deutschland
Eggert/Benecken
 
Eisschnelllauf (W)
1.000 m
1. Niederlande
Jorien Ter Mors
2. Japan
Nao Kodaira
3. Japan
Miho Takagi
Team D
15. Gabriele Hirscbichler
Nordische
Kombination (M)
1. Deutschland
Eric Frenzel
2. Japan
Akito Watabe
3. Österreich
Lukas Klapfer
 
Snowboard (M)
Halfpipe
1. USA
Shaun White
2. Japan
Ayumu Hirano
3. Australien
Scotty James
 
Skilanglauf (W)
Sprint Klassik
1. Schweden
Stina Nilsson
2. Norwegen
Maiken Caspersen Falla
3. Russland
Yulia Belorukova
 
Skilanglauf (M)
Sprint Klassik
1. Norwegen
Johannes Hoesflot Klaebo
2. Italien
Federico Pellegrino
3. Russland
Alexander Bolshunov
 
Rennrodeln (W)
Einsitzer
1. Deutschland
Natalie Geisenberger
2. Deutschland
Dajana Eitberger
3. Kanada
Alex Gough
 
Eisschnelllauf (M)
1.500 m
1. Niederlande
Kjeld Nuis
2. Niederlande
Patrick Roest
1. Südkorea
Kim Min Seok
 
Short Track (W)
500 m
1. Italien
Arianna Fontana
2. Niederlande
Yara van Kerkhof
3. Kanada
Kim Boutin
 
Snowboard (W)
Halfpipe
1. USA
Kim Chloe
2. China
Lui Jiayu
3. USA
Arielle Gold
 
Ski Alpin (M)
Kombination
1. Österreich
Marcel Hirscher
2. Frankreich
Alexis Pinturault
3. Frankreich
Victor Muffat-Jeandet
9. Team D
Thomas Dreßen
Curling
Mixed Doubles
1.Kanada 2. Schweiz 3. Norwegen  
Skispringen (W)
Normalschanze
1. Norwegen
Maren Lundby
2. Deutschland
Katharina Althaus
3. Japan
Sara Takanashi
 
Eisschnelllauf (W)
1.500 m
1. Niederlande
Ireen Wüst
2. Japan
Miho Takagi
3. Niederlande
Marrit Leenstra
12. Team D
Gabriele Hirschbichler
Ski Freestyle (M)
Buckelpiste
1. Kanada
Mikael Kingsbury
2. Australien
Matt Graham
3. Japan
Daichi Hara
 
Biathlon (M)
12,5 km Verfolgung
1. Frankreich
Martin Fourcade
2. Schweden
Sebastian Samuelsson
3. Deutschland
Benedikt Doll
 
Biathlon (W)
10 km Verfolgung
1. Deutschland
Laura Dahlmeier
2. Slowakei
Anastasiya Kuzmina
3. Frankreich
Anais Bescond
 
Eiskunstlauf
Team Event
1. Kanada 2. Russland 3. USA 7. Team D
Snowboard (W)
Slopestyle
1. USA
Jamie Anderson
2. Kanada
Laurie Blouin
3. Finnland
Enni Rukajarvi
26.Team D
Silvia Mittermüller
Ski Freestyle (W)
Buckelpiste
1. Frankreich
Perrine Laffont
2. Kanada
Justine Dufour-Lapointe
3. Kasachstan
Yulia Galysehva
13. Team D
Katharina Förster
Rennrodeln(M)
Einsitzer
1. Österreich
David Gleirscher
2. USA
Chris Mazdzer
3. Deutschland
Johannes Ludwig
 
Biathlon(M)
Sprint
1. Deutschland
Arnd Peiffer
2. Tschechien
Michal Krcmar
3. Italien
Dominik Windisch
 
Skilanglauf (M)
Skiathlon
1. Norwegen
Simen Hegstad Krüger
2. Norwegen
Martin Johnsrud Sundby
3. Norwegen
Hans Christer Holund
11. Team D
Thomas Bing
Eisschnelllauf(M)
5.000 Meter
1. Niederlande
Sven Kramer
2. Kanada
Ted-Jan Bloemen
3. Norwegen
Sverre Lunde Pedersen
10. Team D
Patrick Beckert
Snowboard (M)
Slopestyle
1. USA
Redmond Gerard
2. Kanada
Max Parrot
3. Kanada
Mark McMorris
 
Skispringen (M)
Normalschanze
1. Deutschland
Andreas Wellinger
2. Norwegen
Johann Andre Forfang
3. Norwegen
Robert Johansson
 
Eisschnelllauf (M)
Short Track 1.500m
1. Südkorea
Lim Hyojun
2. Niederlande
Sjinkie Knegt
3. Russland
Semen Elistratov
 
Eisschnelllauf (W)
3.000m
1. Niederlande
Carlijn Achtereekte
2. Niederlande
Ireen Wüst
3. Niederlande
Antoinette de Jong
9. Team D
Claudia Pechstein
Biathlon  (W)
7,5 km Sprint
1. Deutschland
Laura Dahlmeier
2. Norwegen
Marte Olsbu
3. Tschechien
Veronika Vitkova
 
Skilanglauf (W)
Skiathlon
1. Schweden 
Charlotte Kalla
2. Norwegen
Marit Bjoergen
3. Finnland
Krista Parmakoski
20. Team D
Victoria Carl

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotchi hat Norwegen nachträglich Platz 1 des Medaillenspiegels eingenommen. Dies galt bis Ende Januar 2018 aufgrund der nachträglichen Aberkennung von Medaillen des russischen Teams. Ursprünglich war Russland mit 13 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronzemedaillen auf Platz 1. Durch den Dopingskandal und die nachträgliche Aberkennung war Russland zwischenzeitlich mit 10 Gold-, 4 Silber- und 8 Bronzemedaillen auf den 3. Platz, später sogar auf den 4. Platz abgerutscht.

Mit der Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS wird nun alles rückgängig gemacht und die russischen Medaillengewinner von 2014 dürfen nun doch ihre Medaillen behalten. Damit führt Russland wieder die Liste an, Norwegen nimmt wieder den 2. Platz ein und Kanada wird wieder auf Platz 3 geführt.

Das Abschneiden des deutschen Olympiateams war 2014 eher enttäuschend. Am Ende reichte es zu 8 Gold-, 6 Silber- und 5 Bronzemedaillen und Platz 6 im Medaillenspiegel.

Im Medaillenspiegel sind die Platzierungen nach dem System des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sortiert. Dabei gilt zunächst die Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen, danach folgen die Silber- und Bronzemedaillen. Mannschaftswettbewerbe wie z. B. Eishockey zählen nur mit einer Medaille, auch wenn alle Mitglieder des Siegerteams, die mindestens an einem Wettkampf teilgenommen haben, eine Medaille erhalten. Die Goldmedaille wird erst seit den Olympischen Spielen 1908 in London verliehen. Davor gab es nur Medaillen für die ersten beiden Plätze - in Silber und Bronze.

Medaillenspiegel

    G S B Total
1. Norwegen 14 14 11 39
2. Deutschland 14 10 7 31
3. Kanada 11 8 10 29
4. USA 9 8 6 23
5. Niederlande 8 6 6 20
6. Schweden 7 6 1 14
7. Südkorea 5 8 4 17
8. Schweiz 5 6 4 15
9. Frankreich 5 4 6 15
10. Österreich 5 3 6 14
11. Japan 4 5 4 13
12. Italien 3 2 5 10
13. Russland 2 6 9 17
14. Tschechien 2 2 3 7
15. Weissrussland 2 1 0 3
16. China 1 6 2 9
17. Slowakei 1 2 0 3
18. Finnland 1 1 4 6
  Großbritannien 1 0 4 5
20. Polen 1 0 1 2
21. Ukraine 1 0 0 1
  Ungarn 1 0 0 1
23. Australien 0 2 1 3
24. Slowenien 0 1 1 2
25. Belgien 0 1 0 1
26. Neuseeland 0 0 2 2
  Spanien 0 0 2 2
28. Kasachstan 0 0 1 1
  Lettland 0 0 1 1
  Liechtenstein 0 0 1 1

Eishockey Ergebnisse

Deutschland 2 : 1 Norwegen
Schweden 1 : 0 Deutschland
 Finnland 5 : 2 Deutschland

Playoff

Schweiz 1 : 2 Deutschland

1/4-Finale

Schweden 3 : 4 Deutschland
Tschechien 3 : 2 USA
Russland 6 : 1 Norwegen
Kanada 1 : 0 Finnland

1/2-Finale

Kanada 3 : 4 Deutschland
Tschechien 0 : 3 Russland

Spiel um Bronze

Tschechien 4 : 6 Kanada

FINALE

Russland  4 : 3 Deutschland

weitere Nationen

    G S B Total
30. Albanien 0 0 0 0
  Andorra 0 0 0 0
  Argentinien 0 0 0 0
  Armenien 0 0 0 0
  Aserbaidschan 0 0 0 0
  Belgien 0 0 0 0
  Bermuda 0 0 0 0
  Bolivien 0 0 0 0
  Bosnien & Herzegowina 0 0 0 0
  Brasilien 0 0 0 0
  Bulgarien 0 0 0 0
  Chile 0 0 0 0
  Dänemark 0 0 0 0
  Ecuador 0 0 0 0
  Eritrea 0 0 0 0
  Estland 0 0 0 0
  Georgien 0 0 0 0
  Ghana 0 0 0 0
  Hongkong 0 0 0 0
  Indien 0 0 0 0
  Iran 0 0 0 0
  Irland 0 0 0 0
  Israel 0 0 0 0
  Jamaika 0 0 0 0
  Kenia 0 0 0 0
  Kirgisistan 0 0 0 0
  Kolumbien 0 0 0 0
  Korea 0 0 0 0
  Kosovo 0 0 0 0
  Kroatien 0 0 0 0
  Libanon 0 0 0 0
  Litauen 0 0 0 0
  Luxemburg 0 0 0 0
  Madagaskar 0 0 0 0
  Malaysia 0 0 0 0
  Malta 0 0 0 0
  Mazedonien 0 0 0 0
  Marokko 0 0 0 0
  Mexiko 0 0 0 0
  Moldawien 0 0 0 0
  Monaco 0 0 0 0
  Montenegro 0 0 0 0
  Nigeria 0 0 0 0
  Nordkorea 0 0 0 0
  Pakistan 0 0 0 0
  Philippinen 0 0 0 0
  Portugal 0 0 0 0
  Puerto Rico 0 0 0 0
  Rumänien 0 0 0 0
  San Marino 0 0 0 0
  Serbien 0 0 0 0
  Singapur 0 0 0 0
  Südafrika 0 0 0 0
  Taipeh 0 0 0 0
  Thailand 0 0 0 0
  Timor 0 0 0 0
  Togo 0 0 0 0
  Tonga 0 0 0 0
  Türkei 0 0 0 0
  Usbekistan 0 0 0 0
  Zypern 0 0 0 0