Anzeige

Mission Titelverteidigung

In Kroatien wollen die Bad Boys den EM Titel erneut gewinnen

Handball EM FINALE 2016 Europameister Deutschland ©imago | sportfotodienst

Kroatien ist zum 2. Mal nach 2000 Gastgeber einer Handball Europameisterschaft. 16 Mannschaften tragen die Endrunde vom 12. bis 28. Januar 2018 aus.

Die Arena Zagreb ist der Schauplatz des Finales der Handball Europameisterschaft 2018. Dort wird sich also spätestens am 28. Januar herausstellen, ob den Bad Boys die Mission Titelverteidigung geglückt ist. Die Halle bietet Platz für 15.200 Zuschauer und ist damit die größte Multifunktionsarena in Kroatien. Die „Bad Boys“ spielen dort bereits in der Vorrunde mit Mazedonien, Montenegro und Slowenien in der Gruppe C.

Kroatien ist als Reiseland in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Neben dem sommerlichen Tourismus an den Küsten bietet Kroatien zahlreiche Sehenswürdigkeiten und vielfältige touristische Highlights. Die weiteren EM Spielorte sind Split, Varaždin und Poreč. Die EM Spielorte waren bereits Austragungsorte der Handball-Weltmeisterschaft 2009 und die Spielstätten sind allesamt zu diesem Anlasse gebaut oder saniert worden. Es handelt sich durchweg um hochmoderne Multifunktionsarenen.

Dies trifft auch auf die Spaladium Arena in Split zu. Die Halle ist Bestandteil des Spaladium Centar und fasst bis zu 12.000 Zuschauer. Die Halle befindet sich nur etwa 20 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Split ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens. und eine bedeutende Hafenstadt. Mit einer mehr als 1700 Jahre alte Tradition.

Das Sportzentrum Žatika in Poreč wurde ebenfalls extra für die Handball-Weltmeisterschaft 2009 gebaut und ansonsten als Mehrzweckhalle genutzt. Dort werden die Vorrundenspiele der Gruppe B stattfinden. Die Zuschauerkapazität beträgt bei Handballspielen 3.700 Zuschauer. Porec bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Euphrasius-Basilika und die Überreste des Neptun-Tempels, einen der ältesten Tempel in Istrien.

Die Spiele in Varaždin werden in der „Gradska dvorana Varaždin“, einer Mehrzweckhalle, die fast 5400 Zuschauer fasst, ausgetragen. Die schmucke Kleinstadt Varaždin liegt nur rund 80 km von Zagreb entfernt und ist neben der Hauptstadt ein kultureller und geschichtlicher Höhepunkt im Landesinneren. Die barocke Altstadt im Zentrum ist noch sehr gut erhalten und birgt viele historische Schätze, Kirchen und Museen.

Der Weg ins Finale würde für die Bad Boys also aus der Vorrunde in Zagreb zunächst in die Hauptrunde nach Varazdin und wieder zum Halbfinale und Finale zurück nach Zagreb führen.

Das deutsche Team trifft sich am 10. Januar in Berlin und fliegt am darauffolgenden Tag nach Zagreb, wo die Mannschaft am 13. Januar gegen Montenegro ins Turnier startet.

QUICK Facts Zagreb

Einwohner 790.017
Spielort Arena Zagreb
Kapazität 15.200 Zuschauer
Baujahr 2008
Anzeige

QUICK Facts Split

Einwohner 178.102
Spielort Spaladium Arena
Kapazität 12.500 Zuschauer
Baujahr 2008
Anzeige

QUICK Facts Varazdin

Einwohner 46.946
Spielort Arena Varazdin
Kapazität 5.200 Zuschauer
Baujahr 2008
Anzeige

QUICK Facts Porec

Einwohner 16.696
Spielort Zatika Sports Centre
Kapazität 3.700 Zuschauer
Baujahr 2008