Sotschi

Olympiastadion Sotschi

©AFP PHOTO | PATRIK STOLLARZ

Sotschi zählt ca. 410.000 Einwohner und liegt in der südrussischen Region Krasnodar nahe den Grenzen zu Georgien und Abchasien am Schwarzen Meer.

Sotschi ist einer der beliebtesten Bade- und Kurorte Russlands: die Umgebung der Stadt wird auch als Russische Riviera bezeichnet. Sotschi war Austragungsort der Olympischen Winterspiele und der Winter-Paralympics 2014. Im Zuge der Bauarbeiten für die Olympischen Winterspiele 2014 wurden tausende Bürger zwangsenteignet und umgesiedelt. Im selben Jahr fanden in Sotschi erstmals der Große Preis von Russland als Formel-1- Rennen und die Schachweltmeisterschaft statt. Der ebenfalls in Sotschi für Juni 2014 geplante G8- Gipfel wurde wegen der Krimkrise in einen „G7-Gipfel“ abgeändert und nach Brüssel verlegt. Im Confed-Cup 2017 war Sotschi eines von vier Austragungsorten.

Im Olympiastadion Sotschi  fanden die Eröffnungs- und die Schlussfeier der Olympischen Winterspiele 2014  statt. Bis Ende 2017 sollen umfangreiche Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen umgesetzt werden, wodurch die Zuschauerkapazität von 40.000 Plätzen bei den Olympischen Spielen auf 47.659 Plätze für die Fußball-WM steigen soll.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018 Russland | Alle WM Stadien und Spielorte

Gazprom-Arena | SANK PETERSBURG