Moskau

Olympiastadion Luschniki

©AFP | MLADEN ANTONOV

Moskau, die Hauptstadt Russlands, ist  mit ca. 12,4 Millionen Einwohnern auch die zweitgrößte Stadt Europas.

Der Kreml im Zentrum der Stadt ist seit 1992 Amtssitz des Präsidenten und steht zusammen mit dem Roten Platz seit 1990 auf der UNESCO- Liste des Weltkulturerbes. Moskau ist das politische, wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum Russlands. Im Stadtgebiet befinden sich einige der höchsten europäischen Gebäude wie z.B. der 540 Meter hohe Ostankino-Turm. Mit acht Fernbahnhöfen, drei internationalen Flughäfen und drei Binnenhäfen ist die Stadt wichtigster Verkehrsknoten und größte Industriestadt Russlands. Der Zeitunterscheid zu Europa beträgt zwei Stunden. Moskau wird während der Fußball-WM zwei Spielstätten beherbergen:

Das Olympiastadion Luschniki wird sowohl der Austragungsort des Eröffnungsspiels sowie des Finales sein. Seit 2014 wird das Stadion umgebaut und mit einem Kunstrasen ausgestattet. Mit der geplanten Zuschauerkapazität von 81.000 Plätzen wird es das größte WM Stadion sein. Aus Kostengründen wurde auf eine Erweiterung auf 90.000 Plätze verzichtet. Am 11. November wird das umgebaute Olympiastadion Luschniki nach den umfangreichen Umbauten mit einem Freundschaftsländerspiel zwischen Russland und Argentinien eingeweiht.

Die Entscheidung fiel dabei auf zwölf Stadien in elf Städten. Bis auf eine Ausnahme (Jekaterinburg) befinden sich alle Austragungsorte im europäischen Teil Russlands. In Moskau werden WM Spiele in zwei Stadien ausgetragen. Für den Neubau und die erforderlichen Renovierungen der Stadien wurden aus Moskau umfangreiche Mittel zur Verfügung gestellt. Aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage mussten im Verlauf der Arbeiten jedoch erhebliche Sparmaßnahmen umgesetzt werden, die zum Teil zur Reduzierung geplanter Sitzplatzkapazitäten führte.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018 Russland | Alle WM Stadien und Spielorte

Spartak Stadion | MOSKAU